Sonntag, 6. November 2016

Maispizza

Eine andere Art „Pizza“, die durch allerlei Varianten immer etwas anders schmeckt.
Anstelle von Gorgonzola kann Weichkäse z.B. Brie, Camembert usw. verwendet werden.
Anstelle von frischen Tomaten darf auch mal die Dose Pelati (8 Stück) zum Zug kommen.
 
Maispizza


Zutaten für 2 Personen


200 g tiefgekühlten Blattspinat, an- oder aufgetaut
1 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
1/2 Zwiebel klein
1 Esslöffel Butter für die Form
etwas Rahm
130 g Maisgriess (Polenta fein)
5 dl Gemüsebouillon
1 Zweiglein Rosmarin
1 Esslöffel Butter
100g Gorgonzola
2 kleine Tomaten
getrockneter Oregano
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

  1. Die Rosmarin Nadeln fein verhaken.
  2. Die Bouillon aufkochen und den Mais unter Rühren einlaufen lassen.
  3. Den Rosmarin dazugeben.
  4. Die Hitze stark reduzieren.
  5. Den Mais unter häufigem Rühren auf kleinster Stufe zu einem dicken Brei kochen. (ca. 30 Minuten)
  6. Ein Wähenblech von etwa 21 cm Durchmesser dick mit der Butter bestreichen.
  7. Den noch heissen Maisbrei darauf ausstreichen, dabei einen Rand formen.
  8. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken und in Olivenöl hellgelb dünsten.
  9. Den Spinat beifügen und unter häufigem Wenden 3-4 Minuten mit dünsten.
  10. Einen Schuss Rahm dazu giessen und diesen praktisch vollständig einkochen lassen.
  11. Den Spinat am Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
  12. Auf dem Maisboden verteilen.
  13. Den Gorgonzola in Würfel schneiden und auf dem Spinat verteilen.
  14. Die Tomaten in dünne Scheiben schneiden und auf der Maispizza verteilen.
  15. Mit etwas getrocknetem Oregano und Pfeffer bestreuen.
Die Maispizza im auf 230 Grad vorgeheizten Ofen auf der untersten Rille etwa 15 Minuten backen. Heiss servieren.
 
  

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen