Sonntag, 8. Juni 2014

Zucchetti-Puffer

Dieses Rezept für Zucchetti-Puffer ist eine köstliche Alternative zu den klassischen Puffern aus Kartoffeln. Ich, als grosser Zucchetti-Fan, bevorzuge auf alle Fälle diese leichte und schmackhafte Variante. Dazu gibt es einen fruchtigen Tomatensalat mit frischen Kräutern.

Übrigens: Wer abwechslungsreiche Rezepte für Puffer sucht, der wird viele Alternativen entdecken. So eignen sich zum Beispiel andere Gemüsesorten wie Karotten, Sellerie und Kürbis bestens dafür.

Zucchetti-Puffer

Zutaten


200 g Zucchetti
1 Ei
100 g Ricotta
50 g rezenter Greyerzer, gerieben
3 EL Mehl (40 g)
1 Zweig Zitronenthymian
Salz und Pfeffer


Zubereitung

  1. Den Ofen auf 100 Grad vorheizen.
  2. Zucchetti putzen und an der Röstiraffel reiben, in ein Geschirrtuch geben und gut ausdrehen, damit sie den Saft verliert.
  3. In einer Schüssel Ei, Ricotta, geriebener Greyerzer, Mehl und Zucchetti gut mischen, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. 
  4. Die Thymianblättchen vom Zweig zupfen und darunter rühren.
  5. 2 EL Öl in einer grossen, beschichteten Pfanne erhitzen. 
  6. Zucchettimasse mit einem Esslöffel in kleinen Portionen in das heisse Öl geben und bei mittlerer Hitze auf jeder Seite 3 Minuten goldbraun braten. 
  7. Die fertigen Puffer direkt von der Pfanne kurz auf ein Küchenpapier legen, das zieht ein wenig Fett aus den Puffern und ausserdem bleiben sie so schön knusprig. 
  8. Die fertigen Puffer auf einen Teller legen und im heissen Ofen warmhalten.
Wer mag, kann angebratene Speckwürfel in die Zucchettimasse hinzufügen und mitbraten.
Zu den Zucchetti-Puffer passt frischer Tomatensalat oder ein Dip aus Joghurt, Sauerrahm oder Quark mit frischen Kräutern.



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen