Donnerstag, 8. Oktober 2015

Apfelkuchen mit Quarkguss

Der Herbst ist da und somit höchste Zeit für einen leckeren Apfelkuchen.
Frisch aus dem Ofen und noch leicht warm, so schmeckt mir dieser Apfelkuchen am allerbesten.

Apfelkuchen mit Quarkguss
 

Zutaten


50 g Maizena
100 g Mehl
1 Ei
50 g Zucker
75 g Butter

500 g Äpfel
50 g Rosinen

2 Eier
250 g Quark
75 g Zucker
20 g Maizena
1 Zitrone (1 TL abgeriebene Schale und 1 EL Saft)
Salz


Zubereitung

  1. Für den Teig, Maizena und Mehl in eine Schüssel geben. Ei, Zucker und Butter dazugebe, alles zu einem glatten Teig verkneten und diesen ca. 1 Stunde kühl stellen.
  2. In der Zwischenzeit eine Springform (24 cm) gut ausbuttern und mit Mehl bestäuben.
  3. 2/3 des Teigs auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen und die vorbereitete Springform damit auslegen. Restlicher teig zu einer Rolle formen und an den Springformrand drücken, so dass ein 2-3 cm hoher Rand entsteht.
  4. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheitzen.
  5. Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Schnitze schneiden. Diese auf dem Teig verteilen und die Rosinen drüberstreuen.
  6. Für den Guss, die Eier trennen und das Eiweiss mit einer Prise Salz steifschlagen.
  7. Eigelb mit Quark, Zucker, Maizena, Zitronenschale und Zitronensaft verrühren. Das Eiweiss darunterheben und den Quarkguss über die Äpfel giessen.
  8. Den Kuchen 40 – 50 Minuten backen und danach nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen