Samstag, 23. Mai 2015

Pastasalat mit Thon, Peperoni und Rucola

Je nach Tagesform und Hunger, und ob man diesen Pastasalat als Beilage zu Gegrilltem auftischt, sind 200 g Pasta eher zu gut bemessen. Aber wie man so schön sagt: lieber zu viel kochen, als hungrig vom Tisch. Sollte es tatsächlich Reste geben, kann man den Pastasala gut im Kühlschrank aufbewahren. Er schmeckt auch am nächsten Tag noch ausgezeichnet.

Pastasalat mit Thon, Peperoni und Rucola



Für 2 Personen

Zutaten


200 g Penne rigate
1 Rüebli
1/2 rote Peperoni
1/2 Peperoncini
1 kleine Schalotte
1 dl Tomatensaft
1/2 Zweiglein Oregano (ca. 6 Blättchen)
1 Dose Thon (abgetropft ca. 150 g)
1 TL Tomatenpüree
1/2 Zitrone, Saft
40 g Rucola
Paprika
Salz
Pfeffer


Zubereitung

  1. Das Rüebli rüsten und in Stäbchen schneiden.
  2. Die Peperoni in Würfel schneiden.
  3. Den Oregano hacken.
  4. Die Peperonicini der Länge nach halbieren, die Kerne entfernen und in dünne Streifen schneiden.
  5. Die Schalotte fein hacken.
  6. Die Schalotte in etwas Öl andämpfen, Rüebli, Peperoni und Peperoncini kurz mitdämpfen.
  7. Den Tomatensaft dazu giessen, mit Salz und Paprika würzen und den Oregano beigeben.
  8. Das Gemüse bei niedriger Temperatur ca. 10 Minuten köcheln lassen. Das Gemüse sollte noch knackig sein.
  9. Die Gemüsesauce etwas abkühlen lassen.
  10. In der Zwischenzeit die Penne in Salzwasser al dente kochen und abtropfen lassen.
  11. Zitronensaft mit Tomatenpüree vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  12. Den Thon etwas zerzupfen, zum Zitronensaft geben und alles mit dem Gemüse vermischen.
  13. Die noch warmen Penne mit dem Thon-Gemüse vermischen.
  14. Den Pastasalat mit Rucola garnieren.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen