Freitag, 5. Juni 2015

Balsamico-Reduktion

Beim Italiener habe ich zur Vorspeise einen Tomaten-Mozzarella-Salat bestellt. Eigentlich nichts Besonderes, aber der Balsamico hat mich beinahe vom Sockel gehauen. Schön dickflüssig und viel lieblicher im Geschmack als der konventionelle Aceto Balsamico bei mir Zuhause.
Nach einigen Versuchen bin ich nun mit dem Ergebnis meiner Basilikum-Reduktion zufrieden. Sie findet bei mir oft Verwendung in der kalten Gemüseküche und manchmal auch einfach nur zu Deko-Zwecken.

Balsamico-Reduktion


Ergibt ungefähr 1 dl.

Zutaten


3 EL Zucker
3 dl Aceto Balsamico
2 dl Rotwein
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
5 Pfefferkörner
2 cm Zimtstange
1 Gewürznelke
1 Rosmarinzweig
1 Thymianzweig


Zubereitung

  1. Den Zucker in einer Pfanne schmelzen, mit dem Balsamico ablöschen und aufkochen.
  2. Den Rotwein dazu geben und nochmals aufkochen.
  3. Zwiebel und Knoblauch sehr grob hacken und mit dem ganzen Rosmarin- und Thymianzweig, dem Zimt, Nelke und den Pfefferkörnern zum Sud geben. 
  4. Nun so lange köcheln lassen, bis die Reduktion wie ein Sirup ist. Dies dauert gut 35 Minuten. Nach dem Erkalten dickt die Balsamico-Reduktion noch etwas nach.
  5. Den Balsamico absieben und in ein kleines Fläschchen abfüllen.
 
  
 
  
 
 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen