Sonntag, 28. Juni 2015

Siedfleisch

Bei Siedfleisch denkt viele an eine kräftige Rindsbouillon oder an eine deftige Berner Platte, aber weit gefehlt. Mit frischen Salten und einer leckeren Meerrettich-Apfel-Sauce serviert, ist Siedfleisch oder auch Tafelspitz wie es in Österreich heisst, ein super Sommergericht!

Die  Zubereitung ist zwar nicht schwierig, aber ein leckeres Siedfleisch benötigt viel Zeit und Geduld, sonst wird daraus ein zäher, faseriger Brocken. Als Grundregel gilt: Je sanfter das Fleisch gegart wird, desto saftiger bleibt es.

Siedfleisch 




Zutaten für 4 Personen


1.2 kg Siedfleisch vom Rind, leicht durchzogen
4 Markknochen
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Karotten
1 Stück Sellerie, gerüstet (ca. 100 g)
1 kleiner Lauch
2 Lorbeerblätter
3 Nelken
5 Pfefferkörner


Zubereitung


  1. Die Karotten, den Sellerie und den Lauch in grosse Stücke schneiden.
  2. Den Knoblauch und die Zwiebel (mit der Schale) halbieren.
  3. Alle Zutaten in die Pfanne geben, mit kaltem Wasser bedecken und langsam zum Sieden bringen. 
  4. Zugedeckt auf der kleinsten Stufe 4 bis 5 Stunden knapp unter dem Siedepunkt simmern lassen. Wie lange das Fleisch garen muss, hängt davon ab, welches Stück es ist, wie alt das Rind war und wie hoch der Fett- und Sehnenanteil ist. Für die Garprobe einfach mit einer Fleischgabel ins Fleisch stechen, wenn sich das Fleisch leicht ablöst, ist es perfekt.
  5. Das Fleisch quer zu den Fasern aufschneiden und heiss oder lauwarm geniessen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen