Samstag, 30. November 2013

Blumenkohl-Karotten-Suppe mit Ingwer

Mein Mann isst weder Blumenkohl noch gekochte Rüebli. Diese Suppe löffelt er aber mit Hochgenuss, das allein spricht schon für dieses Rezept.
Wir mögens übrigens dick. Wem die Suppe zu dick ist, kann nach dem Pürieren bis zur gewünschten Konsistenz Bouillon oder Wasser dazu giessen.

Blumenkohl-Karotten-Suppe mit Ingwer

Für 4 Personen als Vorspeise oder 2 Personen als Hauptmahlzeit

Zutaten


1 kleine Zwiebel
2 cm Ingwerwurzel
1 Blumenkohl ( ca. 800 g)
6 dl Gemüsebouillon
250 g Karotten
Saft von 1 Orange
150 g Crème faîche
Salz
Pfeffer
1 Messerspitze Cayennepfeffer
Koriander nach belieben

Zubereitung

  1. Die Zwiebel und den Ingwer schälen und fein würfeln.
  2. Den Blumenkohl in kleine Rösschen teilen.
  3. Butter in der Pfanne erhitzen, Zwiebel und Ingwer darin bei geringer Hitze andünsten, dann den Blumenkohl beigeben.
  4. Die Gemüsebouillon dazu giessen, aufkochen und 10 Minuten zugedeckt köcheln lassen.
  5. Inzwischen die Karotten schälen und in feine Scheiben schneiden.
  6. In die Pfanne geben und alles nochmals 20 Minuten köcheln lassen.
  7. Die Suppe fein pürieren, den Orangensaft mit der Crème faîche unterrühren und die Suppe nochmals aufkochen lassen.
  8. Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen.
  9. Wer Koriander mag, kann etwas Korianderpulver beigeben oder frische Korianderblätter darüber streuen.
Auch wenn mein Mann nun Blumenkohl und gekochte Karotten als Suppe isst, den Koriander kann ich ihm nicht schmackhaft machen. Ich persönlich finde den frischen Koriander sparsam eingesetzt sehr passend und verleiht der Suppe ein zusätzliches gewisses Etwas.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen