Montag, 18. November 2013

Crespelle mit Spinat-Ricotta-Füllung

Crespelle sind nichts anderes als Omeletten, wie ich sie schon als Kind liebte. Früher mochte ich sie süss, mit Konfitüre bestrichen oder mit Zucker bestreut. Heute stehe ich eher auf salzige Varianten, wie diese hier.

Crespelle mit Spinat-Ricotta-Füllung

 

Zutaten für 2-3 Personen


500 g TK-Blattspinat, aufgetaut
250 g Ricotta
5 EL Parmesan, gerieben
4 Eier
425 ml Milch
2 EL Olivenöl
140 g Mehl
60 g Butter
250 ml Bouillon
Salz, Pfeffer und Muskatnuss

 

Zubereitung

Für die Füllung den aufgetauten Spinat gut ausdrücken und hacken. Den Ricotta, 2 EL Parmesan und 2 Eier unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
Für die Crespelle 2 Eier mit 175 ml Milch und 2 EL Olivenöl verrühren. 100 g Mehl und eine Prise Salz zugeben und zu einem glatten Teig verrühren. 20 g Butter schmelzen, eine Pfanne damit ausstreichen und aus dem Teig acht kleine dünne Omeletten backen.
Für die Sauce 40 g Butter schmelzen, 40 g Mehl auf einmal hinzugeben und so lange rühren, bis die Masse glatt ist und Blasen wirft. 250 ml Brühe und 250 ml Milch unterrühren und bei kleiner Hitze kochen lassen, bis die Sauce bindet. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Den Boden einer Auflaufform mit etwas Sauce ausstreichen.
Die Füllung auf die Omeletten verteilen, aufrollen und mit der Naht nach unten in die Form legen. Die Sauce über die Crespelle geben und mit 3 EL Parmesan bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) rund 20 Minuten überbacken.




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen