Samstag, 9. November 2013

Peppadew-Spaghetti „aglio & oilo“ mit Scampi

Manchmal vergesse ich Gerichte welche ich eine zeitlang regelmässig gekocht habe. Durch die pikante Tarte Tartin von letzterem Monat kam mir dieses Rezept mit Peppadews wieder in den Sinn. Wer keine Meerestiere mag, kann diese auch weglassen, die Spagetti schmecken auch ohne ausgezeichnet!

Peppadew-Spaghetti „aglio & oilo“ mit Scampi

Zutaten für 4 Personen


1 Glas Peppadew
50 g Rucola
8 Knoblauchzehen
400 g Spaghetti
1½ dl Olivenöl
Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
12-16 rohe Scampi


Zubereitung

  1. Die Peppadew gut abtropfen lassen und dann in Streifen schneiden.
  2. Den Rucola waschen, die groben Stiele entfernen und die Blätter in Streifen schneiden.
  3. Die Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheibchen schneiden.
  4. In einer grossen Pfanne reichlich Wasser aufkochen, salzen und die Spaghetti darin bissfest kochen.
  5. In einer Bratpfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und die Scampis bei mittlerer Hitze braten, bis sie eine rötliche Farbe bekommen. Die Scampis bei 60 Grad im Ofen warm stellen.
  6. Die Bratpfanne mit Küchenpapier ausreiben und das restliche Olivenöl erhitzen. Den Knoblauch darin glasig dünsten, die Peppadew-Streifen und den Rucola beifügen und ca. 1½ Minuten mitdünsten.
  7. Die Spaghetti abschütten und gut abtropfen lassen. Danach sofort mit den Peppadew mischen, in tiefen Tellern anrichten und die Scampis darauflegen. Das Ganze mit frisch gemahntem Pfeffer bestreuen.

Peppadews:
Knackig im Biss, mit einer kurzen, feurigen Schärfe und mit süssem Gout bietet die wilde Paprika ein echtes Geschmackserlebnis. Erhältlich bei Coop.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen